Sie sind hier: Startseite / BÜCHER

BÜCHER

PRINZ EUGEN - Vom Außenseiter zum Genie Europas

Ein Sachbuch für junge Leser

Die als österreichische Nahostexpertin renommierte Publizistin Karin Kneissl, hat sich mit Prinz Eugen - Vom Außenseiter zum Genie Europas nun ihrem ersten Kinderbuch gewidmet. Entstanden ist ein spannendes Sachbuch für junge Menschen, das das abenteuerliche Leben des Prinzen Eugen von Savoyen, der zum Baumeister Europas werden sollte, in beeindruckender Weise darlegt.

In fünf Kapitel zeichnet die Autorin ein Bild von Eugen Franz, Prinz von Savoyen-Carignan, der unter dem Namen Prinz Eugen bekannt war, als Freund der Kunst, der Tiere und vor allem der Menschen nach. Karin Kneissl macht sich auf Spurensuche und zeigt, was wir heute noch von diesem Mann, der vielen Generationen als Vorbild an Tugenden galt, lernen können. Warum sein Geist und seine Bodenständigkeit bis heute nachwirken? - Die Autorin lässt sowohl seine Freunde wie auch sein Feinde zu Wort kommen, verleiht den Kunstliebhabern und den Soldaten eine Stimme und bittet seinen zahmen Löwen, der dem Hausherrn im Belvedere bis zuletzt die Treue hielt, seine Eindrücke zu schildern.

 

Herausgeber: Agnes Husslein-Arco
Autorin: Karin Kneissl
Illustrationen: Lena Zotti
Grafikdesign: Babi & Paul, Salon mit Grafik

 

Interviews und Artikel zum Buch:

Radiointerview, Ö1, 4.12.2014

Karin Kneissl: "Vorbilder sind dieser Tage selten!", Artikel von Verena Randolf auf nön.at, 25.11.2014

 

Buchpräsentationen

Am 1. Dezember 2014 waren insbesondere Kinder zu einer Lesung von Karin Kneissl ins Belvedere geladen.

Weitere Informationen

Fotos von der Veranstaltung sind in der Galerie zu finden!

MEIN NAHER OSTEN

Amman, Beirut, Jerusalem - Karin Kneissls Leben zeigt viele Stationen. In ihrem Buch spricht sie von ihrer ganz persönlichen Verbindung zum Nahen Osten und warum es sie immer wieder in die Krisengebiete verschlagen hat.

Kann man sich in einen unlösbaren Konflikt verlieben? Karin Kneissl hat ihr halbes Leben im und mit dem Nahen Osten verbracht. Zwischen dem Wunsch zu verstehen und zu helfen; zwischen Todesangst, Frustration und dem Fatalismus einerseits und der tiefen Liebe zu einer Region und den Menschen andererseits. Sie studierte in Jerusalem, organisierte Menschenrechtsdebatten in Beirut, führte Interviews im Irak und erlebte den Arabischen Frühling am Tahrir-Platz mit. Als Journalistin, Diplomatin und Lehrende erlebte sie nahöstliche Königspaläste und österreichische Ministerien, deutsche Redaktionen und amerikanische Universitäten, nationale Botschaften und globale Energiekonzerne, backstage und ungeschminkt. Diese skurrilen, absurden, traumatischen und berührenden Erfahrungen teilt sie nun in diesem Band. Und wir kommen mit ihr zur Überzeugung, dass die Welt Menschen mit Rückgrat braucht, die nach ihrer eigenen Überzeugung handeln und sich nicht zu Söldnern anderer Interessen machen lassen - in den Krisengebieten der Welt ebenso wie im politischen Alltag hierzulande.

 

Rezensionen:

Buchkritik. InKulturA-online. 18. Mai 2014

Kneissl rechnet mit Außenpolitik und Diplomatie ohne Rückgrat at. TT. 27. Mai 2014

Liebesgeschichte der besonderen Art. kulturmagazin. 6. Juni 2014

Karin Kneissls persönliches Orient-Buch. Wiener Zeitung. 7. Juli 2014

 

Buchpräsentationen

Der Verein CHILDRENPLANET lud am 21.11.14 (Cardijn-Haus in Linz) und am 22.11.14 (Pfarrsaal Hartkirchen) zur Benefiz-Buchpräsentation "Mein naher Osten" von und mit Karin Kneissl.

Fotos und einen Bericht über die Veranstaltungen finden Sie hier.

 

Fotos von weiteren Buchpräsentationen sind in der Galerie zu finden!

DIE ZERSPLITTERTE WELT - Was von der Globalisierung bleibt

Meldungen über eine Weltwirtschaftskrise beherrschen unsere Nachrichten. Die EU droht auseinanderzubrechen, fast vergessene Ressentiments zwischen Kulturen brechen wieder auf, wir kämpfen gegen Umweltzerstörung und die Überalterung unserer Gesellschaft. Wird die westliche Kultur untergehen wie andere Hochkulturen vor ihr?

Karin Kneissl, eine der renommiertesten Expertinnen für internationale Beziehungen, hat sich in jahrelanger Recherche mit dem Untergang von Großreichen beschäftigt. Was können wir aus dem Fall des römischen Weltreichs, der Welt der arabischen Kalifen oder des britischen Empires lernen? Kneissl analysiert die Vergangenheit und zeigt mögliche Tendenzen auf: Die Idee einer solidarischen Weltgemeinschaft etwa könnte sich als Illusion entpuppen. Nicht die aktuellen kosmopolitischen Machtzentren werden wichtig sein, sondern die kleinen Einheiten: die Peripherie, die Dörfer. Was wird unsere kulturelle Identität in Zukunft prägen? Wie werden wir nach einem massiven Wohlstandsverlust leben? Wie werden unsere Wirtschafts- und Energieversorgungssysteme organisiert sein, damit die westliche Welt eine Chance hat gegen die wirtschaftlich aufstrebenden BRICS-Staaten (Brasilien, Russland, Indien, China und Südafrika)? Und welche Rolle wird Religion in Zukunft spielen? Karin Kneissl gibt Antworten auf diese drängenden Fragen unserer Zeit.


"Abseits von Populismus bringt Kneissl ihre ­Thesen auf sicheren Boden, zoomt in Teilaspekte ein, verliert dabei aber nie die Systemkoordinaten aus den Augen. Provokant und diskutabel."

FORMAT über Karin Kneissl


Kategorie: Lesethek
In Vorbereitung für: 04.2013
Hardcover mit Schutzumschlag, 288 Seiten
ISBN: 978-3-99100-086-0
Einzelpreis: 21.90 EUR

 

Publikationen zum Buch:

Buchkritik -- Karin Kneissl -- Die zersplitterte Welt, inkultura.de

Von Tag zu Tag, Ö1, 16. April 2013, 14.05 Uhr

 

Buchpräsentation

Am 18. April 2013 präsentierte Karin Kneissl ihre neu erschienenen Bücher im Bandlkramerladen bei Tostmann Trachten. Fotos gibt es bei der Terminrückschau von Tostmann Trachten.

TESTOSTERON MACHT POLITIK

Ob Occupy Wall Street, der Arabische Frühling oder die Revolutionen von 1848: Immer standen junge Männer an vorderster Front dieser gewaltsamen Aufstände. Neigen Männer aufgrund ihres Hormonhaushalts vielleicht eher dazu, gesellschaftliche Umstürze zu initiieren? Nach einer Periode, in der menschliches Verhalten vor allem durch soziale Prägung erklärt wurde, geht Karin Kneissl in TESTOSTERON MACHT POLITIK dem Einfluss des Körpers nach.

In ihrem Buch analysiert sie zahlreiche politische Umwälzungen von der Antike bis in die Gegenwart. So befragt sie zum Beispiel die jungen Revolutionäre auf dem Tahrir-Platz in Kairo nach ihren Motiven. Ihre Beobachtungen und Analysen verbindet sie mit aktuellen Ergebnissen der Hirn- und Hormonforschung. Dabei drängt sich immer wieder eine fundamentale Frage auf: Kann der Mensch sein Handeln immer rational steuern? In TESTOSTERON MACHT POLITIK plädiert Karin Kneissl dafür, fortan stärker die menschliche Physis in Betracht zu ziehen, um das Verhalten politischer Akteure zu erklären.

„Historiker und politische Analysten erliegen leicht der Versuchung, den Menschen als vernunftbegabtes Wesen zu überschätzen. Sie erstellen eine oft willkürliche Chronologie der Ereignisse, hängen dieser eine Reihe von Theorien um und interpretieren dann so manches in einen Prozess hinein, das wenig mit den eigentlichen Tatsachen, Motiven und Abläufen zu tun haben mag. Was uns antreibt, liegt oft in ganz anderen Sphären.“ (Aus dem Buch)

 

Karin Kneissl. TESTOSTERON MACHT POLITIK

Braumüller | ISBN 978-3-99100-068-6 | Hardcover mit Schutzumschlag

149 Seiten | € 22,90 / CHF 32,90 (empfohlener Verkaufspreis)

Erscheinungstermin: 10. Mai 2012

 

Veröffentlichungen zum Buch:

Testosterone, the Power Homone, TIME, 27 July 2012

Soziale Bombe Hormonpegel, Wiener Zeitung, 17. Juli 2012

Erst Testosteron macht Männer zu Revolutionären, Berliner Morgenpost, 13. Juli 2012

Erst Testosteron macht Männer zu Revolutionären, Weltonline, 13. Juli 2012

Männer-Hormon formt Revoluzzer, Kurier, 11. Mai 2012

Revolution und Testosteron: Wie ein Hormon Politik macht, Die Presse, 5. Mai 2012

DIE GEWALTSPIRALE

Cover Die Gewinnspirale

Orient und Okzident im Visier der Fundamentalisten. Es ist eine Spirale aus wechselseitiger Gewalt, die sich immer schneller zu drehen scheint: Der Westen exportiert Kriege wie die Irakinvasion in den Nahen Osten, islamistischer Terrorismus seinerseits nimmt westliche Städte ins Visier. Die Berichterstattung ist selten objektiv, Emotionen dominieren und die Fakten verschwimmen.

In diesem schwer durchschaubaren Dickicht nahöstlicher Kriege ist ein Kompass hilfreich, um zu verstehen, wer gegen wen und warum kämpft. Karin Kneissl gibt einen Einblick zu den Hintergründen grundsätzlicher Missverständnisse zwischen Orient und Okzident. Die Dauerkrise im Iran, in Israel oder in den besetzten palästinensischen Gebieten rückt uns näher, als wir glauben: Wir sind nicht nur von den Energielieferungen aus dem Nahen Osten abhängig, auch die Gewalt in der Region bewegt immer mehr die muslimische Bevölkerung in Europa. Es ist aber kein Kampf der Kulturen, sondern der Ignoranten in mächtigen Positionen, in dem unsere Welt steckt. Karin Kneissl unternimmt nicht nur eine Diagnose dieses gefährlichen Patts. Sie zeigt auch Wege aus dem Dilemma auf.

 

Verlag: ecowin

Preis: ab 22,00 EUR

 

Rezension:

"Kampf der Kulturen" von Christian Rohde, 23.10.2007 auf e-politik.de

DER ENGERGIEPOKER

Der EnergiepokerErdöl, Kohle und Erdgas dominieren den Energiemarkt. Und alle drei dieser fossilen Brennstoffe sind knapp und damit teuer. Geopolitische Restriktionen, Spekulationen sowie Marktpsychologie spielen am Energiemarkt ebenso eine Rolle wie das Gesetz von Angebot und Nachfrage.

Seit der Energiebedarf sich besonders rasch entwickelnder Schwellenländer wie China und Indien rapide wächst, verursachen ihre enormen Importe eine absehbare Preiskrise. Schon seit 20 Jahren ist der weltweite Ölverbrauch größer als die Menge neu erschlossener Ölvorkommen. Diese Knappheit verursacht Probleme, mit denen sich Wirtschaft und Politik in den kommenden Jahrezehnten beschäftigen werden müssen. Denn diese Knappheit ist brandgefährlich für das internationale Gleichgewicht.

Dr. Karin Kneissl eröffnet dem Leser alles Wissenswerte über den Energiesektor. Alle Zusammenhänge zwischen Geopolitik, Erdöl, Erdgas und Wirtschaft werden eingehend erläutert und dem Leser werden einzigartige Impulse für seine wirtschaftlichen Entscheidungen gegeben.

Im September 2008 erschien die zweite überarbeitete Auflage

 

Inhaltsverzeichnis, Leseprobe und Bestellmöglichkeit