Sie sind hier: Startseite

AKTUELLES

Stellungnahme zum Bericht in der Krone vom 29.9.2017

Onlineversion des Berichts

Das österreichische Innenministerium beauftragte Dr. Kneissl mit der Erstellung einer Analyse zu den Ursachen von Migration. Diese Unterlage war zur internen Information des Bundesministerium für Inneres gedacht.Karin Kneissl legte ihre Unterlage (20 Seiten Text, 7 Seiten Annex) am 20.9. dem BMI vor.Am 29.9. publizierte die online Ausgabe der Krone Auszüge des Textes in sehr verkürzter Form, am 30.9. erschien dieser Beitrag auch in der Print Ausgabe der Krone. Warum und wie dieser Text zur Veröffentlichung ohneRücksprache mit der Autorin weitergegeben wurde, ist unklar.
Die Autorin dieses Textes möchte hierzu Stellung nehmen: Die Überschrift ihres Textes lautet:
Europa und die Migration: die konstanten und variablen Ursachen

Die Fragestellung zur Analyse lautet:

Führt das Zusammenwirken mehrerer Faktoren wie

  • anhaltendem Bevölkerungswachstum und Jugendüberhang in der MENA Region sowie Subsahara Afrika
  • steigender Arbeitslosigkeit in diesen Staaten
  • und der Attraktivität sowie geographische Nähe einzelner europ. Wohlfahrtsstaaten

zu einem erhöhten Migrationsdruck für Europa.

Das Weltwirtschaftsforum von Davos verweist in seinem Dekalog der „Ten imminent threats to global security“ seit Jahren auf die Ungleichheit („severe income disparity“) als wesentlichen Bedrohungsfaktor, da es infolge von Wohlstandsgefälle zu großen Wanderungsbewegungen komme.

Migration in allen Ausformungen bleibt auch nach Abebben des Krieges in Syrien und im Irak aus demographischen Gründen (youth bulge) auf der Agenda und führt verstärkt zu gesellschaftlichen wie sicherheitspolitischen Problemen in den Transit-und Aufnahmeländern. Der sog. Brain drain aus den Herkunftsländern verschärft sich ebenso.

Der Anstieg illegaler Zuwanderung aus einer wachsenden Zahl von Herkunftsländern ergibt sich aus

  • niedrigen Rohstoffpreisen (Erdölnachfrage fällt – Folgen für Förderländer und Südasien, da die meisten ausländischen Arbeitskräfte aus der Region stammen)
  • geopolitischen Umbrüchen (Krise in den Golfstaaten, Türkei, Kurdenfrage etc)
  • Wetterextremen und Naturkatastrophen (Horn von Afrika, Sahel, Südasien)

 

AKTUELLE FERNSEHBEITRÄGE

 

Karin Kneissl: "Geistige Freiheit geht über alles", Persönliches Gespräch mit Karin Kneissl, Niederösterreich heute, 17.6.2017

Karin Kneissl zu Christen in Nahost, Kulturzeit, 3sat, 11.4.2017

"Zusammenleben in Europa steht auf der Kippe", Karin Kneissl zu Gast im Krone Newsroom, 9.3.2017

UNIQUE Talk "Migration", www.w24.at, 6.12.2016

INTERVIEW

"Das 21. Jahrhundert wird das Zeitalter Chinas", fundresearch.de, 2. Mai 2017

 

VORTRAG

Warum uns der Nahe Osten immer näher rückt, Vortrag von Dr. Karin Kneissl für die Team Stronach Akademie, 23.2.2017

 

 

 

Europa und der Nahe Osten – zwischen politischen Umwälzungen und Energieabhängigkeit

 

Am 26. September 2017 hält Karin Kneissl für die Volkswirtschaftliche Gesellschaft Burgenland einen Vortrag über die energiepolitische Dimension des Verhältnisses von Europa und dem Nahen Osten.

 

Einladung als pdf

Integration und Islam: Musliminnen in Österreich zwischen Tradition und Moderne

 

Seyran Ateş, Nina Scholz, Karin Kneissl und Carla Amina Baghajati im Gespräch mit Moderatorin Nalan Gündüz über Herausforderungen bei der Integration von muslimischen Frauen.

Vier Islam-Expertinnen diskutieren über die Situation von muslimischen Frauen zwischen patriarchalen Strukturen und einer modernen Gesellschaft. Sie widmen sich den lauter werdenden Stimmen liberaler Muslim/innen, die eine neue und progressive Lesart des Islam fordern, und hinterfragen, welche neuen Rollenbilder dadurch entstehen und inwiefern ein „Islam europäischer Prägung“ für die Integration von Frauen notwendig ist.

Datum: 19. September 2017
Wann: 18:30 Uhr | Einlass 17:30 Uhr
Wo: Haus der Musik, Innenhof | Seilerstätte 30, 1010 Wien

Einladung als pdf

Einlass nur mit Anmeldung!

Europas Dilemma mit dem Islam:  Zwischen Selbstbewusstsein und Schuldkomplex

 

Pascal Bruckner im Gespräch mit Karin Kneissl über Islamophobie, Integration und kollektive Schuldgefühle

Philosoph Pascal Bruckner und Nahostexpertin Karin Kneissl sprechen über aktuelle Herausforderungen zu Integration und Islam unserer Gesellschaft. Dabei setzen sie sich mit Auswirkungen von gesellschaftlichen Schuldkomplexen auf Integration, dem Begriff „Islamophobie“ als mögliches Werkzeug gegen Islamkritik sowie den Folgen des Multikulturalismus auf das Zusammenleben auseinander.

Datum: 12. September 2017
Wann: 18:30 Uhr | Einlass 18:00 Uhr
Wo: Leopold Museum, Auditorium | Museumsplatz 1, 1070 Wien

Einladung als pdf

Einlass nur mit Anmeldung!

Wachablöse - Auf dem Weg in eine chinesische Weltordnung

 

Das neue Buch von Karin Kneissl erscheint am 5.9.2017!

Die globalen Machtverhältnisse verschieben sich. Wir erleben eine Wachablöse: Europa spielt geopolitisch kaum noch eine Rolle, ist auf der politischen Weltbühne nur noch Statist, während ohne China nichts mehr geht. Die EU ist mit sich und ihren Krisen beschäftigt, und auch die Hochzeiten der USA sind vorüber. Sowohl Europa als auch die Amerikaner überschätzen ihre Bedeutung in der südlichen Hemisphäre. Die Wirtschaftsmacht China tritt hingegen immer selbstbewusster auf. Auch politisch. Man sieht sich wieder in der Rolle des imperialen „Reichs der Mitte“, als das zivilisatorisch überlegene Zentrum der Welt.

 

 

 

Carinthische Dialoge

 

Von 7. bis 9. Juli 2017 finden auf Schloss Bach die 11. Carinthischen Dialoge statt. Karin Kneissl wird am 8. Juli zum Thema "Europa zwischen den Nationen" referieren.

 

Veranstaltungswebsite

 

 

Jahrestagung des Biomasse Verbands

 

Karin Kneissl referiert bei der Jahrestagung des Biomasse Verbands über Ressourcenkriege.

 

Termin: 20. Juni 2017, 9:00 - 17:00 Uhr

Ort: Urania Wien

 

Veranstaltungsinformationen als pdf

 


Nahosteinblick für Unternehmerinnen

 

Am 3. Mai 2017 laden WKO und Frau in der Wirtschaft Oberösterreich zu der Veranstaltung "Nahosteinblick für Unternehmerinnen" ein. Karin Kneissl hält einen Vortrag zum Thema "Von der Orientfrage zum Nahostkonflikt".

Einladung als pdf

 

W3 – Wirtschaft, Wachstum, Wohlstand

 

Am 27.4.2017 hält Karin Kneissl im Rahmen einer Vortragsreihe der Volkswirtschaftlichen Gesellschaft Kärnten einen Vortrag zum Thema "Die vielen Nahost-Konflikte unserer Zeit: Verhandlungen und Verschärfungen".

Ort: WIFI, Europaplatz 1, 9021 Klagenfurt, Großer Saal

Information und Anmeldung

 

Die zersplitterte Welt zwischen geopolitischem Chaos und Neuordnung

 

Am 21. April 2017 hält Karin Kneissl um 19.30 Uhr einen Vortrag in der Neuen Mittelschule Pinggau mit dem Titel "Die zersplitterte Welt zwischen geopolitischem Chaos und Neuordnung".

 

Einladung als pdf

4. Steirischer Tag der Vielfalt "Was wäre Österreich ohne Zuwanderung?"

 

Im Zuge des 4. Steirischen Tag der Vielfalt am 19.4.2017 wird Karin Kneissl einen Impulsvortrag über den Nahen Osten und Migration halten und an der Podiumsdiskussion teilnehmen.

 

Einladung als pdf

 

 

 

 

Der Energiepoker um Eurasion und den Nahen Osten

 

Auf Einladung der Österreichisch-Französischen Vereinigung hält Karin Kneissl am 18.4.2017 um 19 Uhr einen Vortrag im Festsaal der Diplomatischen Akademie Wien.

 

Information zur Veranstaltung und Anmeldung

Kampf um Ressourcen

 

Will man die geopolistischen Krisen unserer Zeit verstehen, muss man die energiepolitische Dimension mitdenken. Um diese Zusammenhänge dreht sich der Vortrag von Karin Kneissl im Aktionsradius Wien.

Ort: Gaußplatz 11, 1200 Wien

Termin: 4.4.2017, 19:30 Uhr

 

Ankündigung

 

 

Wie nahe ist der Nahe Osten

 

Am 8. März 2017 hält Karin Kneissl einen Vortrag in Au am Leithagebirge.

Ort: Milchhaus, Obere Hauptstraße 23, 2451 Au

Beginn: 19 Uhr

Einladung

 

Frauen.Thema.Sicherheit

 

Unter dem Titel Frauen.Thema.Sicherheit nimmt Karin Kneissl an einer Podiumsdiskussion, veranstaltet von der Initiative Freiheitlicher Frauen und dem Freiheitlichen Parlamentsklub, teil.

 

Termin: Dienstag, 7.3.2017, 17 Uhr (Einlass 16 Uhr)

Ort: Palais Epstein, Dr. Karl Renner Ring 3, 1010 Wien

 

Anmeldung erforderlich: rene.brasser@fpoe.at oder 01/40110-7049

 

Wie viel Europa braucht der Islam? Schlüsselfragen bei der Integration von Muslim/innen in Österreich

 

Renommierte Islamexpert/innen diskutieren die Bedeutung eines europäischen Wertefundaments für den Islam in Österreich und gehen den gesellschaftspolitischen Herausforderungen nach.

 

Podiumsdiskussion mit:

Univ.-Prof. Dr. Ednan Aslan (Universität Wien)

Dr. Evrim Ersan-Akkilic (Universität Wien)

Prof. Dr. Mouhanad Khorchide (Universität Münster)

Dr. Karin Kneissl (Nahostexpertin)

Univ.-Prof. Mag. Dr. Zekirija Sejdini (Universität Innsbruck)

 

Begrüßung: Franz Wolf, Geschäftsführer des Österreichischen Integrationsfonds (ÖIF)

Moderation: Nalan Gündüz

 

Wann: 28. Februar 2017, 18:30 Uhr (Einlass ab 18:00 Uhr)

Wo: Kleiner Festsaal der Universität Wien (Universitätsring 1, 1010 Wien)

 

Begrenzte Platzanzahl - Anmeldung notwendig!

Warum uns der Nahe Osten immer näher rückt

 

Unter dem Titel "Warum uns der Nahe Osten immer näher rückt. Die Türkei im Umbruch und die Folgen" hält Karin Kneissl einen Vortrag für die Team Stronach Akademie.

Termin: 23. Feber 2017, 19.00 Uhr

Ort: Achtung! Aufgrund der großen Nachfrage wird die Veranstaltung ins Hotel Marriott am Ring verlegt.

 

Einladung als pdf

Veranstaltung auf der Website der Team Stronach Akademie

 

 

respekt.für.frauen

 

"Das Frauenbild in der islamischen Welt und die Folgen für Europa" – unter diesem Titel wird Karin Kneissl am 16.2.2016 im SZentrum Schwaz referieren.

 

Einladung als pdf

 

Zukunft des Nahen Osten

 

Am 13. Feber 2017 wird Karin Kneissl Im Rahmen der Podiumsdiskussion "Zukunft des Nahen Osten" einen Impulsvortrag in der Landesverteidigungsakademie halten.

 

Einladung

 

Europe under Pressure

 

dasicon2017.pngDie diesjährige Studenteninitiative der Diplomatischen Akademie ist der OSZE, der Organisation für Sicherheit und Zusammenarbeit, gewidmet. Im Rahmen dieser Veranstaltung wird Karin Kneissl im Panel 6 Energy Security am 4. März 2017 zum Thema Energieversorgung referieren.

Während ihrer früheren Lehrtätigkeit an der Diplomatischen Akademie organisierte Karin Kneissl 2006 die zweite Konferenz dieser Arbeit gemeinsam mit den Studierenden.

Veranstaltungswebsite

 

 

Europa und die nahöstliche Schicksalsregion

 

Am 2.2.2017 hält Karin Kneissl eine Vorlesung im Festsaal des Erzbischöflichen Seminars in Hollabrunn. Das Thema lautet "Europa und die nahöstliche Schicksalsregion: Wie aus der Orientfrage die vielen Nahostkonflikte wurden".

 

Weitere Informationen

Verdeckte Haut

 

Im Rahmen der 12. Sitzenberger Gesundheitstage referiert Karin Kneissl am 1.2.2017 zum Thema Verschleierung in der islamischen Welt und zum veränderten Frauenbild.

 

Plakat als pdf

 

 

 

 

Warum uns der Nahe Osten so nah ist

 

Am 3. Februar 2017 findet in Passail einen Vortrag mit anschließender Diskussion zum Thema "Warum uns der Nahe Osten so nahe ist" halten.

 

Einladung

 

 

 

 

UNIQUE Talk

 

Am 6. Dezember 2016 diskutiert Karin Kneissl im Rahmen des UNIQUE Talk mit Bundesminister Sebastian Kurz, Eva Glawischnigg (Bundessprecherin und Klubobfrau Die Grünen) und dem Regierungsberater in Flüchtlingsfragen Kilian Kleinschmidt über das Thema "Migration: von der Ausnahmesituation zur Normalität?".

Ort: Ringturm, 20. Stock, Schottenring 30, 1010 Wien

Beginn: 19:00 Uhr

Anmeldung unbedingt erforderlich – begrenzte Teilnehmerzahl!

Einladung

UNIQUE Talk "Migration", www.w24.at, 6.12.2016

 

Veranstaltungen 2016

Veranstaltungen 2015